Herstellung

Um den höchsten Energie- und Nährstoffgehalt zu gewinnen, werden die Gerstengrasblätter vor der Halmbildung geerntet und schonend bei niedriger Temperatur (max. 38 °C) getrocknet. Im Anschluss erfolgt die weitere Verarbeitung zu Pulver. Um von Ernte zu Ernte den hohen Nährstoffgehalt sicherzustellen, werden die Felder lediglich ein einziges Mal abgemäht und anschließend umgepflügt. Nach einer gewissen Regenerationszeit des Bodens wird mit der neuen Aussaat begonnen.